SPÖ Sulz im Weinviertel

  • Facebook icon

Weinviertelbahn

Neue Hoffnung zum Erhalt des Schienen - Streckenbandes (von Obersdorf bis Sulz/Museumsdorf) gibt uns ein Interview des Profil mit dem ÖBB Generaldirektor Christian Kern.

 

Kern: Mein Lieblingsbeispiel ist dabei das Weinviertel. Dort gibt es die Bahnstrecke Groß Schweinbarth–Sulz. Sie gibt den dort lebenden Menschen die Chance, am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilzuhaben. Deshalb bezahlen Bund und Land, damit die Bahn dort fährt. Manche nennen das staatliche Subvention, was aber falsch ist: Wenn Sie hier in der Bahnhofswirtschaft ein Bier bestellen, müssen sie es auch bezahlen, und das ist keine Subvention für den Wirt, sondern eine Dienstleistung, die erbracht und bezahlt wird. Wir erbringen die Dienstleistung, dass wir dort mit dem Zug fahren. Wenn man das privatisiert, wird es Groß Schweinbarth–Sulz nicht mehr geben. Hier geht es um Teilhabechancen von Menschen. Man kann nicht alles der Marktlogik unterwerfen und sagen: „Schaut, wo ihr bleibt!“

 

Das ganze Inteview:

http://www.profil.at/articles/1331/560/363235/bahn-oebb-chef-christian-kern-es-aufholbedarf